Work

  • Ohne Titel (rote Konstruktion) 2016 • oil paint on wax paper, 30 x 24 cm
    Ohne Titel (rote Konstruktion) 2016 • oil paint on wax paper, 30 x 24 cm
  • Tür und Besen, 2014 • Photograph on baryte paper, 50 × 45 cm
    Tür und Besen, 2014 • Photograph on baryte paper, 50 × 45 cm
  • Schaufel, 2014 • Kasein paint on plywood, 159 × 147 × 3 cm
    Schaufel, 2014 • Kasein paint on plywood, 159 × 147 × 3 cm
  • Renaissance-Schaufel, offen, 2013 • oil on wax - paper (in Plexiglas), 30 × 24 cm
    Renaissance-Schaufel, offen, 2013 • oil on wax - paper (in Plexiglas), 30 × 24 cm
  • Irritation 2010 • plastic coating on dibond, copper wire, 65 x 85.5x 33 cm
    Irritation 2010 • plastic coating on dibond, copper wire, 65 x 85.5x 33 cm
  • Ohne Titel (Mein-Meine), 1999 • pencil and oil paint on waxed paper, 24 × 30 cm
    Ohne Titel (Mein-Meine), 1999 • pencil and oil paint on waxed paper, 24 × 30 cm

News

Monika Brandmeier

Monika Brandmeier (*1959 in Kamen) studierte an der Fachhochschule Dortmund, der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und schließlich an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschülerin von Erich Reusch. Seit 2001 ist sie Professorin für Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Seit Ende der 1980er Jahre arbeitet Monika Brandmeier an Zeichnungen und Skulpturen, die klar und reduziert anmuten und doch wenig mit minimalistischen Positionen zu tun haben. Vielmehr folgen sie der Idee eines poetisch organisierten Raums und eines subjektiven Konzeptualismus.

In der für Recklinghausen geplanten Ausstellung werden sowohl Objekte als auch Installationen gezeigt. Dabei entstehen zahlreiche neue Werke, die sich mit der Situation des Kunstbunkers auseinandersetzen.

Gallery Exhibitions

Group Show (Adieu Gessnerallee!)